Bauleistungen

Leistungen

Geschäfte so abwickeln, dass beide Seiten zufrieden sind : Die Firmenphilosophie der Bauunternehmung F.K. HORN ist ebenso einfach wie effizient.

Die Bauunternehmung F.K. HORN GmbH & Co. KG wurde 1928 in Kaiserslautern von Franz Horn gegründet. Nach dem Krieg wurde die Firma von Sohn Karl Horn in der Bännjerstraße weitergeführt. 1957 expandierte man und zog in die Triftstraße um, wo größere Lagerräume die Arbeit erleichterten. Das Unternehmen beschäftigte zu dieser Zeit 50 bis 60 Mitarbeiter. Die Arbeiten beschränkten sich damals im Wesentlichen auf den Hochbau.

Nach dem Einstieg von Hr. Dipl.-Ing. Heinrich Berger († 2006) als Inhaber und Geschäftsführer, begann 1964 auch der Aufbau des Bereichs Tief- und Straßenbau. Gleichzeitig wurde das Personal erheblich aufgestockt.

1986 machte der Bau der Südtangente Kaiserslautern einen Standortwechsel von der Triftstraße nach Siegelbach notwendig. Im Gewerbegebiet dieses Kaiserslauterer Stadtteils entstand der heutige moderne Betriebshof mit Verwaltungs- und Werkstattgebäude.

In den neuen Bundesländern ist HORN durch ihre Schwesterfirma F. K. HORN mit Sitz in Lochau (Ortsteil von Schkopau) bei Halle im Großraum Halle / Leipzig und in Dresden seit 1993 aktiv. Insbesondere das Geschäftsfeld schlüsselfertiges Bauen (Altbau-Sanierung und Neubau von Wohn- und Geschäftshäusern) wurde hier stetig erweitert.

Das Unternehmen wurde als Existenzneugründung durch Hr. Dr.-Ing. Thomas Knieriemen aufgebaut. Dieser ist als geschäftsführender Gesellschafter sowohl in Lochau als auch in Kaiserslautern verantwortlich.

Die Einführung eines Qualitätsmanagement-Systems nach DIN EN ISO 9001 wurde 1999 erfolgreich abgeschlossen und zuletzt im Jahr 2009 mit der DIN EN ISO 9001:2008 bestätigt. Damit werden die Maxime

Zuverlässigkeit • Termintreue • Qualität

in der Umsetzung zusätzlich unterstützt.

Das Leistungsspektrum der Firma HORN umfasst heute: Hoch-, Tief-, Straßen- und Rohrleitungsbau, Kanalsanierung, schlüsselfertiges Bauen von Ein- und Mehrfamilienhäusern, Eigentumswohnanlagen und Industriebetrieben, Altbau-Sanierung, Beton-Sanierung, Kompletterschließung von Neubaugebieten, ggf. mit Privatfinanzierung, Deponiebau, Kläranlagen und Sportanlagen.